Impulse

Home / Impulse / Wissenswelten

Was ist der Ätherleib?

Der Ätherleib beim Menschen

Der Ätherleib ist eine Bezeichnung für den feinstofflichen Energiekörper des Menschen, der Tiere und Mineralien.

Der Mensch ist eingebettet in den Strom der Weltenenergie (Prana), der feinen lichtvollen Substanz, die aus dem unendlichen Raum durch alles strömt.

Im Ätherleib gibt es Hauptzentren (Chakras), in denen die Energie verdichtet wird.

Neben der Luft gibt es eine ätherische Luft, neben dem Wasser ein ätherisches Wasser, neben dem Feuer ein ätherisches Feuer und neben der Erde eine ätherische Erde.

Die Ätherische Ebene

Jede sichtbare Form ist von unsichtbaren Energien und feinstofflichen Mustern durchdrungen.

In der ätherischen Welt sind Licht, Klang, Farbe, Duft und Form zu Hause. Dies sind einfach Schwingungen von ätherischer Energie in einer bestimmten Frequenz. Die ursprüngliche Sprache des Lichts, die alles verbindet, strömt aus diesen Reichen.

Du kannst dir die ätherische Ebene vorstellen als unterstes Verbindungsglied zwischen den hohen feinstofflichen Ebenen und der festen Materie.
Alles, was Form ist, ist zuerst als feinstoffliche Form in den höheren Ebenen vorhanden. Dies beginnt bei den sehr hohen Mentalebenen, in denen die Urbilder einer Form existieren. Diese Formen werden durch die Ebenen hindurch als Schwingung reduziert, bis sie Materie werden.

Die ätherische Energie ist die Form Energie, die auch als Lebensenergie, als Prana oder in unserer Kultur als Archaeus bezeichnet wird.

Der Ätherkörper oder Ätherleib einfach erklärt

Du bist als Mensch weit mehr als ein einziger, physischer Körper. Das weißt du sicher. Du bewohnst verschiedene Körper, die unterscheidliche Energiefrequenzen aufweisen. Dazu gehört der Kausalkörper, der Mentalkörper, Emotionalkörper und eben dein Ätherischer Körper - um die wesentlichen Ebenen zu benennen. Genaues zu diesen Körpern findest du unter Was ist die Aura.

Dein physischer Körper ist direkt von diesem ätherischen Energiefeld durchdrungen. Es ist das Medium, was dafür sorgt, dass dein materieller Körper mit Energie versorgt wird, und dadurch überhaupt leben kann! Die Chakren sind dabei die Hauptversorgungszentren, durch die die Energie in deine Energiekörper eintritt. Der Ätherkörper nimmt diese Energie auf, und verteilt sie in die Meridiane und in deinem ganzen Körpersystem!

Er ist außerdem wie eine Schablone, nach der dein physischer Körper gebaut wird. Aus diesem Grund sind im Ätherleib für Hellsichtige Krankheiten und Störungen bereits sichtbar, bevor sie sich als solche im materiellen Körper manifestieren. Sie werden als Lücken in der Energieversorgung, oder z. B. als graue Flecken wahrgenommen.

Übrigens: der Ätherleib ist nicht das gleiche wie der Astralleib oder Astralkörper. In den esoterischen Lehren werden immer wieder verschiedene Begriffe verwendet, die verwirren können.

Verschiedene Formen von ätherischer Energie und ätherischen Körpern

In der Regel wird von einem ätherischen Körper oder Ätherleib gesprochen. Genau genommen ist dies jedoch verkehrt: Da der Ätherleib lediglich eine Art Energieversorgung-medium ist, kein Körper an sich, gibt es für jeden Körper auf jeder Ebene eine Art Ätherleib. Also: du hast einen Ätherleib für deinen physischen Körper, einen für deinen Emotionalkörper, einen für deinen Mentalkörper usw. Genauso, wie auch die Chakren auf jeder der Ebenen existieren.

Der große Mystiker und Heiler Daskalos mit seinen Lehren bezeichnet darum den Ätherkörper treffender als "ätherisches Doppel", das jeweils für deine verschiedenen Energiekörper auf verschiedenen Ebenen existiert. Diese Bezeichnung trifft die Wahrheit über dieses Energiefeld am besten und unmissverständlichsten.

Weiterhin werden verschiedenen Formen von ätherischer Energie unterschieden, die im Ätherleib arbeiten bzw. genutzt werden. Sie können als Zustandsformen der ätherischen Vitalität bezeichnet werden:

Dabei haben verschiedene Äther-Arten verschiedene Funktionen: Der kinetische Äther ermögichst Bewegung. Du brauchst ihn beispielsweise, um den Körper bewegen zu können. Oder auch, um Energie von einem Energiezentrum in deine Hände zu leiten. Immer, wenn eine Bewegung stattfindet, ist er beteiligt.

Der prägende Äther wird gebraucht, um Äther, also Energie, zu gestalten. Mit Hilfe dieser Ätherform erschafft du beispielsweise über Gedanken eine Form (Visualisieren - Bilder erschaffen) und kannst sie, wenn du diese Fähigkeit beherrschst, zu Materie werden lassen. Wenn du Energiearbeit machst, kannst du damit z. B. einer Energie eine bestimme Farbe geben.

Der empfindungsgebende Äther erlaubt dir, etwas im physischen Körper zu fühlen: wie Wärme, Kälte, Berührung, Schmerz usw.

Je besser du diese Ätherformen gelernt hast zu nutzen und zu beherrschen, umso fähiger bist du, mit Energie umzugehen und z. B. für Energiearbeit und Heilarbeit zu nutzen. Es sind einfach Werkzeuge!

Hast du dich schonmal gefragt, wie z. B. Yogis es schaffen, keine Schmerzen empfinden zu können? Das ist ganz einfach, wenn man gelernt hat, den empfindungsgebenden Äther aus einem Körperteil abzuziehen...

Den Ätherleib stärken

Du kannst deinen Ätherkörper wahrnehmen!

Vielleicht fragst du dich, wie du deinen Ätherkörper wahrnehmen und stärken kannst. Schließlich entscheidet die Stärke darüber, wie wohl du dich in deinem Körper fühlst, wie viel Energie du hast - im wahrsten Sinne des Wortes - und wie gesund du bist.

Wenn du eine Meditation machst, oder sonst in einer Form zur Ruhe kommst und deine Aufmerksamkeit in deinen Körper richtest, kannst du das Energiefeld spüren. Meist geht das am einfachsten an den Händen. Dort wirst du schnell ein Kribbeln spüren, oder eine Wärme. Oder, wenn du beide Hände behutsam aneinander näherst, kannst du einen Widerstand spüren. Das alles ist die ätherische Vitalität - dein Ätherleib.

Du spürst den Ätherleib als deine Energie, deine Lebendigkeit in deinem physischen Körper.

Wenn dein Ätherkörper schwach ist...

Nun, genauso wirst du spüren, wenn dein Ätherleib geschächt ist: du fühlst dich müde, erschöpft, oder du bist gar krank.

Alle Situation oder Umstände, die viel Energie verbrauchen, schwächen diesen Körper. Je nachdem, wie viel Energie du fähig bist, bewusst aufzunehmen und in deinen Körper zu lenken. Außerdem können bestimmte Umstände dazu führen, dass die Hauptkanäle - die Chakren - verstopft oder blockiert sind. Sodass sie nicht genügend Äther in den Ätherleib leiten können. Auch dann wird der Ätherleib an bestimmten Regionen, oder gar komplett, geschwächt.

Ursachen können sein:

  • Du hast niedrigschwingende Gedanken und/oder Gefühle gehegt, oder diese von Außen aufgenommen. Wie Angst, Traurigkeit, Niedergeschlagenheit, Sorgen...
  • Du hast Menschen in deiner Umgebung, die dir "Energie abziehen"
  • Du bist gerade krank - Achtung: ein niedriges Niveau an ätherischer Energie ermöglicht überhaupt erst Krankheit!
  • Du bist überlastet, gestresst, schläfst zu wenig, hast du wenig Erholungszeit
  • Du hast bestimmte Glaubensmuster bzw. Programme, die den Energiefluss in bestimmten Bereichen /Chakren blockieren.
  • Du hast Fremdenergien oder gar Besetzungen in deiner Aura

So stärkst du deinen Ätherkörper bewusst:

  • Sorge dafür, dass du dich genug erholst, genug schläfst, und deinem Körper hochwertige, energiereiche Nahrung zuführst!
  • Richte deine Gedanken und Gefühle bewusst konstruktiv und positiv aus!
  • Visualisiere, wie dein Körper sich mit heller, weißer bis hellgelber Energie auffüllt: steuere dadurch bewusst eine Energiezufuhr!
  • Sorge dafür, dass du dich von schwächenden Verbindungen mit anderen Menschen, Fremdenergien und Besetzungen befreist! Das bedeutet, dass du bitte eine tägliche Reinigung deiner Energiekörper vornimmst!
  • Untersuche, welche Programme und Glaubenssätze dich schwächen. Dazu sind meine ThetaHealing Seminare bestens geeignet

Befolge diese Maßnahmen, und du wirst ein neues Energieniveau in deinem Leben erreichen!

VitaAurum Seminare

Entfalte dein großartiges Potential und erschaffe dir ein wundervolles Leben!

Entdecke meine Seminare und Angebote. Sie bringen dich ans Ziel!

Seminar aussuchen!